Brauchen wir Additive oder legiertes Öl für den Automotor?

Brauchen wir Additive oder legiertes Öl für den Automotor?

Datum: 18. Mai 2019

Seit den 1950‘er Jahren werden den Motorenölen qualitätsverbessernde Zusätze (Additive) beigemischt. Gute Motorenöle sind heutzutage mit einem hohen Anteil von Additiven (bis ca. 15 %) bestens ausgestattet. Die chemischen Zusätze bewirken u.a. eine hohe thermische Belastbarkeit, Viskositätsstabilität, geringste Verdampfungs- und Oxidationsneigung (kein Schäumen), Bindung von Schwebstoffen, Alterungsbeständigkeit, Säureneutralisation und Korrosionsschutz.

Daher ist es mehr als fragwürdig, dass manche Firmen Wunder wirkende Additiv-Ölzusätze in teuren kleinen Dosen anbieten. Eine Ausnahme sind nicht reibungsmindernde Teflon/PTFE-Metallgleitbeschichtungs-Systeme. Jedenfalls dürften Additive in der Nachkriegszeit vielleicht noch ihre Berechtigung als Ölverbesserung gehabt haben, aber heute braucht gutes Öl keine weiteren Additive mehr! Motorenöl- und Fahrzeughersteller raten sogar ausdrücklich davon ab, zusätzliche Additive eigenhändig beizumengen. Also Hände weg von dem Hokuspokus!




Willkommen beim Automobil und Oldtimer Club „La Passione“. Wir sind eine Vereinigung von Auto-, Oldtimer- und Youngtimer-Liebhabern aus Hessen. Mit unserer Internetseite möchten wir technische Hinweise, Ratschläge, Hilfe und Reparaturanleitungen anbieten.

Berichte und Anleitungen